Hintergrund

Paramount+ startet im Dezember in Deutschland

Endlich gibt es Gewissheit, wann Paramount+ auch in Deutschland starten wird.

© Paramount

Die Spatzen hatten es schon eine Weile von den Dächern gepfiffen, jetzt steht es aber auch offiziell fest: Paramount+ wird auch in Deutschland endlich seinen Einstand geben, allerdings wie befürchtet erst im Dezember diesen Jahres und voraussichtlich parallel zum VoD-Release von Top Gun: Maverick.

Welcher Star Trek-Content dann mit an Bord ist, bleibt weiter ungewiss. Aktuell sind zum Beispiel die klassischen Serien noch bei Netflix und RTL+ zu finden. Star Trek: Picard soll bis zum Ende der dritten Staffel bei Amazon Prime bleiben. Zur Zukunft von Star Trek: Lower Decks über das zweite Serienjahr hinaus gibt es derweil noch keine neuen Infos.

Blicken wir zum nahenden Start nach England, erhalten wir zumindest eine Ahnung bezüglich der neusten Serien. Star Trek: Prodigy und Star Trek: Strange New Worlds könnten zum Start des Dienstes auch hierzulande Teil des Portfolios werden. Es ist anzunehmen, dass von der Animationsserie dann mindestens die ersten zehn Episoden, die allesamt schon synchronisiert sind (u. a. von Gertie Honeck als Janeway) auch direkt online stehen. In Sachen Strange New Worlds geht man in England gerade so vor, dass man mit drei Episoden am 22. Juni startet und wöchentlich nachlegt. Vielleicht auch ein Modell für Deutschland?

Paramount+ wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz online über die eigene App sowie über unterstützte TV-Geräte zum Preis von 7,99 Euro monatlich verfügbar sein. Weitere Details werden zu einem späteren Zeitpunkt erwartet.

Es ist aktuell noch nicht zu 100% sicher, dass Paramount+ direkt zum Start für Abonnenten von Sky Cinema zur Verfügung stehen wird. Auch ist noch nicht sicher, dass es sich dann direkt um das volle Angebot von Paramount+ handeln wird. Hier widersprechen sich unsere Quellen. Laut Paramount steht zumindest dem Start des Dienstes parallel auf Sky nichts im Wege, wie der Kollege Lückenrath bei DWDL berichtet. Zusatzkosten sollen nach aktuellem Stand – wie bereits kommuniziert – nicht entstehen. Wie es indes bei wow, dem eigenen Streamingdienst von Sky, aussehen wird, ist aktuell ebenfalls noch nicht klar zu beantworten.

Sobald wir mehr wissen, informieren wir euch an dieser Stelle.

Hoch
Consent Management Platform von Real Cookie Banner