Hintergrund

Raumschiff Enterprise: 50 Jahre Kult in Deutschland!

Zum 50. Geburtstag der Erstausstrahlung vcon “Raumschiff Enterprise” im deutschen Fernsehen feiern wir mit.

© Paramount

Heute ehren wir gleich zwei Geburtstagskinder. Das eine ist hierzulande schon satte 50 Jahre alt, das andere erhielt just sein zweites Leben geschenkt.

Ein Tag im Mai

Es war der 27. Mai 1972, ein Samstag. Pünktlich um 17.45 Uhr ließ das ZDF eine Serie auf die deutschen Zuschauer los, die in den Zeitschriften einerseits als “Science-Fiction-Abenteuer um das Jahr 2200” angekündigt, damals aber sogar auch noch mit dem Zusatz “in Farbe” beworben wurde.

Raumschiff Enterprise hatte man die im Original mit Star Trek betitelte Serie für den deutschen Markt getauft und vorerst 26 von 79 Episoden ausgewählt. Das ZDF wurde an dieser Stelle ihrem Auftrag gerecht, nur die besten Inhalte auf Sendung zu schicken. Vollständige Serien anzukaufen und chronologisch auszustrahlen, stellte damals keine Selbstverständlichkeit dar. Andere Zeiten, andere Sitten.

Doch die Crew um Captain Kirk, Spock und Dr. McCoy packte auch die Fans hierzulande und sorgte für einen Nachschlag von immerhin 13 weiteren Abenteuern. 40 Episoden blieben damit jedoch unberücksichtigt, da sie teilweise als zu geschmacklos, freizügig oder gewalttätig eingestuft wurden. Das sollte sich später zwar noch ändern, stellte aber den Status Quo von Star Trek in den 70er-Jahren in Deutschland dar.

Noch ein Tag im Mai

Szenenwechsel. Es ist der 27. Mai 2022, ein Freitag. Pünktlich um 17.45 Uhr und somit exakt 50 Jahre nachdem Raumschiff Enterprise seinen Jungfernflug beging und das deutsche Fandom, wie wir es heute kennen, begründete, startet mit Planet Trek unser seit Monaten in aller Heimlichkeit vorbereitetes Portal für alle Fragen rund um eben jenes Franchise, das 1966 in den USA vom Stapel lief, uns geprägt und begeistert hat und auch heute noch einen großen Teil unseres beruflichen wie privaten Lebens darstellt.

Wir, das sind Claudia Kern, Sebastian Lorenz und meine Wenigkeit, Björn Sülter. Gemeinsam bastelten wir uns eine Themenwelt, die mit einer ganzen Menge Star Trek daherkommt, jedoch auch weit darüber hinausgeht. Mit unserem Team aus Autoren, Journalisten und Fans werden wir das Portal ab sofort mit Leben füllen.

Planet Trek ist nicht-kommerziell, kostenlos und verzichtet auf externe Werbeanzeigen. Es ist unser Liebesbrief an ein Phänomen, das für uns in der Medienwelt seinesgleichen sucht und uns bis heute wie kein zweites mit immer neuen (und alten) Abenteuern in seinen Bann zieht. Wir wünschen allen Besuchern eine gute Zeit bei Planet Trek und freuen uns auf die nächsten Jahre!

Stürmische Zeiten

Doch springen wir zurück in die Vergangenheit. Als Raumschiff Enterprise den Weg ins ZDF fand, war in den USA schon lange wieder Schluss. Dort hatte die Serie nicht einmal mehr die ersten Schritte eines Menschen auf dem Mond erlebt. Star Trek endete abrupt, viel zu früh und ohne großes Tamtam. Damals hätte niemand einen Pfifferling auf die Langlebigkeit der ausgestrahlten 79 Episoden gesetzt. Was für ein wunderbarer Irrtum!

Heute wissen wir es natürlich besser und kennen längst alle Geschichten. Star Trek hatte die Menschen auf eine Weise erreicht, die einmalig war. Es bildete sich ein weltweites Fandom. Conventions fanden statt und irgendwann realisierten auch die Studiobosse, das in diesem kleinen, etwas verrückten Format noch Leben steckte.

Kinofilme, neue Serien – Star Trek erlebte insbesondere in den 80er- und 90er-Jahren eine erste goldene Phase. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass in den 2000ern der Akku ausgebrannt war. Die Filme zogen nicht mehr und die letzte verbliebene Serie dümpelte ins Zuschauernirvana. Das Thema schien ausgereizt.

Doch kamen dem Franchise der Trend zu Reboots und die Vision des J. J. Abrams zu Hilfe. Dieser machte Star Trek wieder salonfähig, cool und positionierte es als Mainstream. Mit dem Aufkommen des Streamingsektors fand das Format dann ab 2017 endlich auch wieder auf dem kleinen Schirm statt. Und nun? Aktuell dürfen wir ohne Zweifel von der zweiten goldenen Phase sprechen. Serien über Serien quer durch alle Spielarten, neue Kinofilme, Spiele, Merchandise, Bücher – ein Ende ist nicht in Sicht.

Der Kern

Doch warum ist das so? Der Zauber von Star Trek wurde bereits durch Gene Roddenberry begründet. Nicht nur stellte er seine Raumschiffcrew auf eine Art zusammen, die damals revolutionär war, nicht nur zeigte er die Erde als friedliche Gemeinschaft, die gemeinsam ins All aufbricht (was leider selbst heute, 56 Jahre später noch nicht vorstellbar ist), er sorgte auch dafür, dass die Episoden immer wieder Geschichten erzählten, die uns als Menschheit einen Spiegel vorhielten. Schon damals entwickelte sich das so beliebte Message-Trek, von dem man etwas lernen oder mitnehmen konnte.

Hinzu kamen sympathische, humorvolle Figuren, gespielt von wunderbaren Darstellerinnen und Darstellern sowie Action, Abenteuer und manchmal auch Albernheiten, die den Kult mitbegründeten.

Über die Jahrzehnte hangelte sich naturgemäß auch Star Trek am Zeitgeist entlang, wurde ernsthafter, erwachsener, dann düsterer und schließlich sogar bunter, großformatiger und actionreicher. Keine Serie ist wie die andere, kein Film wie der andere. Was jedoch immer blieb: Star Trek möchte uns eine Zukunft präsentieren, die zu Hoffnung Anlass gibt. Manchmal ist diese Hoffnung leichter zu finden, manchmal liegt sie versteckt unter Schwierigkeiten. Sie ist jedoch immer vorhanden. Auch immer vorhanden sind Figuren, mit denen man mitfiebern, leiden und lachen kann. Man muss nicht alles mögen, was den Stempel Star Trek trägt; man erkennt aber immer das wieder, was dieses Franchise zu dem gemacht hat, was es ist: Eine großartige Science-Fiction-Erzählung für die ganze Familie.

Zum Schluss

Liebe Leserinnen & Leser,

unser Team wünscht Euch auch weiterhin viel Freude an unserem geliebten Star Trek; egal ob im TV, auf der Kinoleinwand, in Büchern, Comics oder auf Conventions. Mit Planet Trek möchten wir das deutsche Fandom ab sofort noch etwas bunter gestalten und würden uns freuen, viele von euch regelmäßig hier begrüßen zu dürfen. Wir werden uns bemühen, euch gut zu informieren und zu unterhalten; mit Artikeln, Kolumnen, Analysen, Rezensionen, Videos und unseren Podcasts von Planet Trek fm. Und jetzt feiern wir einfach alle noch ein wenig 50 Jahre Raumschiff Enterprise in Deutschland. Vielleicht mit ein paar alten Folgen?

Trekkige Grüße sendet

Björn Sülter

Chefredakteur

Hoch
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner